Europa der zwei Geschwindigkeiten

Dem gesamten hier ausgeführten Gedanken liegt die Idee eines Europas der zwei Geschwindigkeiten zugrunde, was bedeutet, dass sich die im Moment bestehende EU in zwei korrelierende Organisationen entwickelt welche den Mitgliedsstaaten eine unterschiedliche Tiefe der Integration bietet. Diese zwei „neuen“ Organisationen tragen alte Namen und ergeben sich aus der aktuellen Organisation der europäischen Partnerschaft.

Zunächst wäre da die Neuauflage einer Europäische Gemeinschaft (EG) (Die Namensgebung der einzelnen Organisationen ist unwichtig, die vorgeschlagene Organisation wird nur der Anschaulichkeit halber so genannt.), welche sich primär als Wirtschafts- aber auch Werteunion versteht und aus einer reduzierten EU, welche den Mitgliedsstaaten teilweise mehr Handlungsspielraum zubilligt besteht. Die zukünftige EU soll dann aus der „Kern-EU“ bestehen und sich vor allem durch eine stark vertiefte Integration auszeichnen. Hierdurch soll quasi ein „Paket des Westens“ entstehen in welchem es verschiedene Organisationen für verschiedene Bereiche gibt wodurch die beteiligten Staaten befähigt werden sich nach Gusto ein eigenes „Menü“ aus multilateralen Organisationen zusammenstellen. Als äußerste Einheit sehe ich hier die Nato die zunächst einmal als Sicherheitsbündnis die Integrität der Mitgliedsländer verteidigt und in der Partnerschaft gepflegt und westliche Werte vertreten werden. Dann natürlich der Schengen-Raum der neben allen EG Mitgliedern auch assoziierte Staaten wie die Schweiz oder Norwegen umfasst, die natürlich die Voraussetzungen erfüllen müssen. Aber auch die Mitgliedschaft in der Eurozone ist innerhalb der EWG freiwillig und sollte sich selbst mit der Umsetzung dieses Planes nicht verändern, was nicht heißt dass sie nicht reformiert werden sollte. Und zuletzt als „Krone der Integration“, als Verwirklichung des „europäischen Traums“ von gemeinsamen Werten, der Völkerfreundschaft und -verständigung, als großes Finale des Friedens des Kontinents der Weltkriege und „Erbfeindschaften“:  die Europäische Union.

Mögliche Mitgliedschaften der europäischen Nationen bei Durchführung der Strategie der zwei Geschwindigkeiten im Jahr 2030.

Schreibe einen Kommentar
Ähnliche Artikel
Mehr lesen

Alles neu macht Macron

Nach der Ohrfeige für Präsident Macron bei den Kommunalwahlen werden Konsequenzen gezogen und das Kabinett samt Premierminister tritt zurück. Bastian Weber mit den EInzelheiten...
Mehr lesen

So nah und doch so fern Wie die Briten zu Europa fanden

Am Freitag (31.01) hat das Vereinigte Königreich die EU nach 47 Jahren Mitgliedschaft verlassen. Valentin Petri blickt zurück auf den britischen Weg in die europäische Gemeinschaft und auf das, was von fast einem halben Jahrhundert Mitgliedschaft und über drei Jahren Brexit bleibt...